Neuigkeiten aus Bretonien

Bruderbund mit Yddland offiziell besiegelt.

Yddland, im zehnten Monat des Jahres 1221

Bruderbund mit Yddland offiziell besiegelt.
Prinzregent Tassilo von Yddland und Lordkonsulin Lady Katalina de Montfort-Bigot tauschen die besiegelten Dokumente anlässlich der Feierlichkeiten zum 10jährigen Bestehen von Yddlands Unabhängigkeit aus. Dem Akt war ein intensiver, drei Jahre andauernder Austausch vorangegangen, in dem nicht nur zwei yddländisch-bretonische Ehen gestiftet wurden, sondern aus der mit Burgbach-Bigot auch eine neue bretonisch-orkensteinische Dynastie hervorging.
Der Bruderbund möge lang wehren!
 
vrnl: Katalina Alinor de Montfort-Bigot, Laurent du Lascard, Tassilo von Yddland, Margeryt Ludeck, Marcellus du Lascard, Alfred Gerdenwald Foto: Hagen Hoppe


Schwerer Schlag für den König 

Yddland, im dritten Monat des Jahres 1220

Aus Yddland erreichten uns schlechte Nachrichten. Lady Agnes Marti de la Croix-Pastis, Gattin des jüngst verstorbenen Lordsires Bebe de la Croix-Pastis verlor den gemeinsamen Sohn noch vor der Geburt. Das Kind kam tot zur Welt. Unser König Richard of York war dem einstigen Kronknappen in besonderer Form zugewandt und war außer sich vor Freunde gewesen, als es hieß, dass die schöne Gattin seines Lordsires sei in freudiger Erwartung. So schien das Erbe gesichert.

Um so schwerer wiegt der Schlag, der unserem König die Nachricht vom Versterben des Erben versetzte. 
Der König ordnete acht Wochen Trauer im Tower an. Alle Bankette werden verschoben. Es dürfen bis auf weiteres keinerlei öffentliche Verlustierungen stattfinden. 

Die Orga der Liverollenspielgruppe Bretonien erreichst du über Mail:

Tatjana (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Daniel (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Unser Forum – und damit alle anderen von uns – erreichst du hier:
www.liverollenspieler.de

Auf Facebook findest du uns unter:

https://www.facebook.com/pages/Bretonien/140540249322087?ref=hl

Zufälliges aus Bretonien

Kilian Hardering

 

 

Kilian Hardering ist ein Junker Bretoniens in den Diensten von Lady Agnes Marti Gräfin von Colossé.

Kilian ist mit Lady Agnes und dem Ritter Ottokar aus Yddland nach Colossé gereist, hat seine alte Heimat hinter sich gelassen und hat sich in die Dienste der Gräfin von Colossé gestellt.

Kilian ist ein galanter Mann, vermag es Damen und Herren zu unterhalten und sich auf dem Parkett der Diplomatie zu bewegen.

Er war einst der Knappe des Ritters Elias anh Arden von Eschenweiler und Klingenwacht, wurde aber im Jahr 1218 aus der Knappschaft ohne Ritterschlag entlassen.

Kilian entstammt aus dem Volk und wurde durch die Entlassung aus der Knappschaft in den Adelsstand erhoben. Vielleicht ist das der Grund, warum er sich sehr volksnah verhält und sich auch nicht zu schade ist mit dem Volk zünftig zu feiern. Meist dann, wenn seine Herrin nicht hinsieht.

Foto: Hagen Hoppe

Eduard Klinghammer

Geboren ist Eduard in Norderforst auf Yddland. Er wuchs in Alsan auf und lernte dort das Schmiedehandwerk. Als er hörte, dass der Baron Männer suchte, schloss er sich den Alsaner Truppen an, die nach Korjak gingen um jene bei dem dort herrschenden Bürgerkrieg zu unterstützen. Nach dem zerschlagen Aufständen in Korjak, wurde er aus dem Alsaner Dienst entlassen und er schloss sich dem Herrn von Eschenweiler an.

 Eduard steht in den Diensten der Gräfin Agnes Marti von Colosse und behauptet, der Bastardbruder der Gräfin zu sein. 

Zum Seitenanfang