• Benutzermenü

St. Reginald - Ein Konzept

Das Konzept der Reginaldiner basiert auf den persönlichen Larp-Erfahrungen eines Spielers, der über viele Jahre Reginald Front de Boeuf gespielt hat. Erst nach seinem IT-Tod hat sich der Kult um ihn entwickelt. Dieser Orden basiert also auf erlebter Larp-Geschichte!

Reginald war zu seinen Lebzeiten der größte, strahlendste und heldenhafteste Ritter Bretoniens. Nach einem schändlichen Verrat wurde er in den Kellern Trawoniens hingerichtet. Ob seiner Helden- und Wundertaten, und weil er besonders kühnen Recken auch auf dem Schlachtfeld posthum erschien, wurde er vor einigen Jahren von der Kreutzkirche heilig gesprochen, um die Geschichten um den bretonischen Helden für sich selbst zu nutzen.

Jedoch: Der Orden des Heiligen Reginald ist ein weltlicher Orden, kein religiöser, und er verkörpert die Tugenden Bretoniens, die da wären: Lebenslust, Mut, Heldentum und Stolz. Im Orden versammelt sich alles, was St. Reginald entweder schon zu Lebenszeiten verehrt hat (auf welche Weise auch immer) oder wer einfach nur die Generalamnestie nutzen will, die der König jedem erteilt, der dem Orden lebenslang beitritt.

Hier findest du den Erlass des Königs.

Die Reginaldiner sind äußerst lebenslustige Gesellen, die nicht nur überall dort, wo gefeiert wird, anzutreffen sind, sondern auch dort, wo es mächtig hoch her geht – z. B. auf dem Schlachtfeld. Sie fürchten weder Tod noch Teufel, denn sie wissen: REGINALD WILL ES!

Und weil Reginald den Rabenschnabel als Waffe führte, führen auch die Reginaldiner ihn.

Der Reginaldinische Grundsatz lautet: LEBE MIT HERZ, EHRE UND LEIDENSCHAFT

 

Weiterführende Informationen:

Die Questgemeinschaft zu Ehren des Heiligen Reginald

Die Turniergesellschaft zu Ehren des Heiligen Reginald

Die Kapellen des Heiligen Reginald

Das Pilgerlied St. Reginald

Das Buch Reginald - Teil 1

Das Buch Reginald - Teil 2

Seite 1 von 11

Zum Seitenanfang